Alles über die Laufzeit von Notebook-Akkus. Wie lange kann ich mein Notebook mit einem neuen Akku wieder ohne Netzkabel betreiben?

Wohl kein Fragenbereich ist mehr frequentiert bei unserer Hotline als das Thema rund um die Laufzeit von Notebook-Akkus. Wenn man sich mit dem Gedanken trägt einen neuen Akku zu kaufen ist die häufigste Frage: „Wie lange hält der neue Akku?“ Gemeint ist hier die wie lange das Notebook im Akkubetrieb dann wieder läuft. Das ist jedoch eine Frage deren genaue Beantwortung vorab schwierig, wenn nicht gar unmöglich ist, denn die tatsächliche Akkulaufzeit hängt von vielen Einflussfaktoren ab, die bei jedem Notebook unterschiedlich sind und sich mit dem Alter des Notebooks auch verändern.

Eine oft in dieser oder ähnlicher Art gestellte Frage zum Notebook-Akku als typisches Beispiel vorneweg.

„Ich habe für mein vier Jahre altes Notebook einen neuen Akku mit den gleichen Leistungsdaten (Wh) erworben. Wird jetzt die Laufzeit im Akkubetrieb wieder so lange sein wie beim Neuerwerb des Notebooks?

Die Antwort.

Nein, leider ist das nicht zwingend. Der Akku ist zwar neu, aber das Notebook als Abnehmer der Energie ist es eben nicht. Da verändert sich im Laufe eines Notebook-Lebens so einiges was beim Energieverbrauch eine Rolle spielt.

Trotzdem wollen wir dem Thema einmal ganzheitlich nähern und Ihnen einen Überblick darüber verschaffen welche Bauteile, Einstellungen und Umstände im Notebook alle beim Thema Akkulaufzeit ein Wörtchen mitreden.

Ein neuer Notebook-Akku. Wie lange damit das Notebook wieder ohne Netzkabel laufen wird, hängt von einigen Einflussfaktoren ab welche die Laufzeit von Notebook Akkus beeinflussen.

Ein neuer Notebook-Akku. Wie lange damit das Notebook wieder ohne Netzkabel laufen wird, hängt von einigen Einflussfaktoren ab welche die Laufzeit von Notebook Akkus beeinflussen.

Zusätzliche Software und Hintergrundprozesse beeinträchtigen die Akkulaufzeit des Notebooks.

Im Laufe der Nutzungsdauer kommen bei jedem Notebook im Vergleich zum Neuzustand viele neue Hintergrundprozesse hinzu. Z.B. durch Installation von weiteren Anwendungsprogrammen oder den zahlreichen Betriebssystem-Updates, die man übrigens alleine aus Gründen der Sicherheit auch immer zeitnah durchführen sollte.

Alternde elektronische Notebook-Bauteile benötigen immer mehr Leistung.

Selbst wenn man den ursprünglichen Softwarezustand des Notebooks z. B. durch eine Neuinstallation von Windows annähernd wieder herstellt, die Akkulaufzeit des Neugerätes wird auch dann nicht mehr ganz erreicht. Der Grund liegt darin, dass ältere elektronische Bauteile hinsichtlich des Stromverbrauches eben nicht mehr so optimal funktionieren wie im Neuzustand. Das hat mit den langfristigen Betriebseigenschaften der Bauteile zu tun, die vor allem infolge von Hitzeentwicklung bzw. Hitzeeinwirkung stetig minderwertiger werden. In der Gebrauchsphase erfordern diese Bauteile mehr und mehr Energie zum Betrieb. Ganz viel später würde diese Eigenschaft dann schlussendlich sogar zum Ausfall des Bauteiles führen. Dazu kommt es meist nicht, weil zuerst andere Komponenten im Notebook ausfallen. Hinzu kommt oft, dass ältere Notebook im Betrieb insgesamt etwas Wärmer werden, weil die z.B. Kühlkörper oder die Schächte für die Zuführung von Frischluft verschmutzt sind, auch deshalb wird mehr Energie verbraucht.

Herstellerangaben zu Notebook Akkulaufzeiten sind immer modelloptimiert.

Die Herstellerangabe über eine Akkulaufzeit von z. B. bis zu 6 Std. kann stimmen, muss aber nicht. Die Akkulaufzeit wird vom Hersteller immer für das energieoptimierteste Modell der Reihe angegeben. Je nach Ausstattung und Modellvariante sind dort jedoch leistungsfähigere Komponenten eingesetzt wie z.B. statt einem i3 ein i7 Prozessor, der eine deutlich höhere Energieaufnahme besitzt. Auch ob nur der Intel Grafikchip im Einsatz ist oder ein dedizierter Grafikchip wie von NVIDIA verbaut ist, bedeutet einen enormen Unterschied hinsichtlich des Energieverbrauches. Es kommt also auf die tatsächliche Ausstattung des jeweiligen Notebooks an. Grundsätzlich gilt dass mehr Geschwindigkeit bzw. mehr Performance immer auch mehr Energie benötigt.
Bestimmte Akkus werden für verschiedene Serien des gleichen Herstellers angeboten. So sind 15,6 Zoll- und 17,3 Zoll-Notebooks des gleichen Herstellers oft mit den gleichen Akkus bestückt. Je nach den individuellen Daten des Notebookmodells werden dann eben auch unterschiedliche Akkulaufzeiten auftreten. Ein größeres Notebook hat tendenziell kürzere Akkulaufzeiten weil schon alleine das größere Display mehr Energieverbrauchen wird. Auch spätere Umrüstungen von Notebook wirken sich oft negativ auf die Akkulaufzeit aus.

Laufzeit von Notebook-Akkus: Die wichtigsten Einflussfaktoren liegen bei der verbauten Hardware, wie etwa dem Prozessor, dem Chipsatz und dem Display.

Ersatz des Notebook-Akkus mit einem stärkeren Hochleistungs-Akku. Eine typische Frage lautet hier:

Für mein Notebook gibt es ein Hochleistungs-Akku. Wenn der alte Akku 48Wh hat und der neue 56Wh, wird der neue Notebook-Akku dann eine längere Laufzeit haben?

Die Antwort:
Ja, mehr Kapazität bedeutet auch eine längere Laufzeit. Rein theoretisch erhöht sich die Laufzeit prozentual gemäß der Mehrkapazität des Akkus.

Viele interessante Tipps und Hinweis rund um die Laufzeit von Notebook-Akkus finden Sie auch in unseren FAQ hier.

https://www.ipc-computer.de/content/faq#faq_53