Überraschung: m.2 SATA SSD-Steckplatz im Acer Aspire E5-771G entdeckt und SSD nachgerüstet.

Ein gewöhnlicher Tastatur-Flüssigkeitsschaden entwickelte sich zum echten Freudenfall für unseren Kunden. Wie geht das denn? Freude wenn repariert werden muss? Wir erzählen der Reihe nach.

Links: Der Akku verdeckt noch die Sicht. Rechts: Der Steckplatz für eine mSATA SSD mit Formfaktor M.2 2280 ist nach dem Ausbau des Akkus sichtbar.
Links: Der Akku verdeckt noch die Sicht. Rechts: Der Steckplatz für eine m.2 SATA SSD mit Formfaktor 2280 ist nach dem Ausbau des Akkus sichtbar.

Fehlerbild:
Zunächst kam das Acer Aspire E5-771g mit der Fehlerbeschreibung „Flüssigkeitsschaden“ auf den Diagnoseplatz unserer Service-Crew. Die Tastaur war verklebt und ließ sich nicht mehr bedienen.

Diagnose:
Die Lage war ziemlich eindeutig, das Top-Case mit integrierter Tastatur war durch die eindringende Flüssigkeit beschädigt und musste gewechselt werden.

Reparatur:
Bei diesem Acer wie bei vielen anderen modernen Notebooks bedeutet das, mangels Serviceklappen, sämtliche Bauteile von hinten auszubauen um an die Top-Case/Tastatur-Einheit heran zu kommen. Als unser Servicetechniker die Bodenplatte und den Akku entfernt hatte staunte er allerdings nicht schlecht, zeigte sich unterhalb des Akkus doch ein Steckplatz für eine SSD-Festplatte. Genauer gesagt handelte es sich um einen PCI Expresssteckplatz mit zusätzlichen SATA-Leitungen. Das Staunen rührte vor allem daher, dass in der kompletten Gerätebeschreibung nichts, aber auch gar nichts von dieser Tuning-Möglichkeit zu finden ist.

Im Zuge einer kurzen E-Mail-Rückfrage an den Kunden im Zusammenhang mit der Behebung des Tastaturschadens wurde deshalb beiläufig noch der Hinweis auf den SSD-Steckplatz gegeben. Und damit traf unser Techniker unbewusst voll ins Schwarze. „Waaas, bitte sagen Sie das noch mal“ war die sofortige Antwort. „Das ist ja wunderbar, ich hatte mir schon seit längerem Gedanken gemacht wie ich die Performance meines Notebooks möglichst effektiv steigern könnte“.

Die Gelegenheit wurde also gleich beim Schopf gepackt und zusätzlich zum Austausch der Tastatur noch eine superschnelle m.2 SATA SSD Festplatte eingebaut. Die Abkürzung m.2 SATA steht für mini-SATA und beschreibt Bauform und Interface der SSD. mSATA Steckkarten sind in sehr vielen Notebooks zu finden. Verwendet wurde dazu eine ADATA Premier Pro SP900 SATA 6Gb/s SSD, 512 GB mit 2280 Formfaktor, weil der Steckplatz nur diese lange Ausführung erlaubte. Kosten für die SSD: 219,00 €

Alles weiter Notwendige war auch schnell erledigt. Das Betriebssystem wurde auf die SSD geklont. Dann im BIOS die Bootreihenfolge auf die 2. Platte geändert. Voila! Das Endergebnis konnte sich wirklich sehen lassen.

Eingebaut: Die ADATA Premier Pro SP900 SATA 6Gb/s SSD, 512 GB
Eingebaut: Die ADATA Premier Pro SP900 SATA 6Gb/s SSD, 512 GB

Ergebnis:
Der Flüssigkeitsschaden war behoben. Und das Acer Aspire hatte überdies nun eine schnelle 512 GB SSD welches den Bootvorgang um den Faktor 3-4 verkürzte. Da das System jetzt von der SSD bootet, konnten die Partitionen auf der schon vorhandenen 1 TB Festplatte gelöscht und durch ein großes Laufwerk ersetzt werden.

Betroffene(s) Modell(e):
ACER Aspire E5-771g, 17“ Notebook mit Full HD Display.

Relevante Ersatzteile:
Ersatzteile für die Acer Aspire E5-771g-Serie sind im IPC Shop zu finden:
http://www.ipc-computer.de/notebook-ersatzteile/acer/aspire-e5-serie/e5-771g-serie

Die im vorliegenden Fall verwendete mSATA SSD von ADATA finden Sie genau hier:
http://www.ipc-computer.de/notebook-ersatzteile/festplatten/festplatte-asp900ns38-512gm-c

 

26 Gedanken zu „Überraschung: m.2 SATA SSD-Steckplatz im Acer Aspire E5-771G entdeckt und SSD nachgerüstet.“

  1. Hallo,
    ich bin heute über euren Artikel gestoßen, weil ich auch mit dem Gedanken spiele, mein E5-771G mit einer SSD aufzurüsten.

    Leider finde ich im Netz keine Bewertungen zu eurer genannten, verbauten SSD. Welche Erfahrungen (bzgl Laufzeit etc) konntet Ihr bisher mit dieser SSD machen?

    Grüße
    Eva

    Antworten
  2. Hallo Zusamen,
    bin auch so verfahren wie von der Notebook Doktor Redaktion beschrieben, allerdings findet Windows 10 die alte 1TB Festplatte jetzt nicht mehr, somit kann ich diese nicht umformatieren.
    Im BOIS wird diese korrket als HDD0 dargestellt. Die SSD wird unter HHD1 dargestellt.
    Gibt es einen Trick?
    Mfg Gustav

    Antworten
  3. Tach. Ich habe das jetzt auch mal gemacht, mir eine Crucial SSD eingebaut, und mit EaseUS Todo Backup Home 9.2 die „C“ geklont auf die SSD. Die ursprüngliche HDD habtte ich in zwei Partitionen aufgeteilt, so dass die „C“ 200 GB groß ist. Die SSD hat 275 GB, also vom Platz her völlig ausreichend. Die Crucial ist im BIOS auch als solche erkannt. Aber Windows macht aus der Crucial eine Festplatte „A“. Wenn ich nun im BIOS die Bootreihenfolge verändere, also zunächst von der SSD booten lasse, passiert das nicht, er (der Läppi) bootet trotzdem von der HDD. Ich dachte dann, wenn ich vielleicht die HDD abstecke und booten lasse, erkennt er nur die SSD als Win-Platte, startet und macht die zur „C“, aber das macht er nicht, stattdessen erhalte ich die Meldung dass ein Fehler aufgetreten ist und ein erforderliches Gerät fehlt. Kann mir jemand sagen, wie ich weiter verfahren soll, damit ich die SSD als „C“ bekomme?

    Antworten
    • Hallo.
      Es ist natürlich schwer ohne das Notebook in unserer Werkstatt zu haben den Fehler nach zu vollziehen.
      Haben Sie mal versucht Ihre „C“ Partition mit einem anderen Programm zu clonen? Oder auch Windows „frisch“ auf die eingebaute SSD installiert?

      Viele Grüße
      Willi Wagner

      Antworten
  4. Kleiner Hinweis: das E5-771 (ohne g) hat die Vorbereitung ebenfalls auf dem Board – leider fehlt schlicht der Slot. Ich hatte mich schon gefreut, dass im Bios eine zweite Festplatte „vorbereitet“ ist und auch die Kontakte auf dem Board sind.

    Jetzt müsste man noch einen M2-Slot anlöten können (sollten ja „nur“ 28+6 Adern sein, aber dafür fehlt mir das Geschick).

    Antworten
  5. Hallo,

    ist der Acer Aspire E5 571g auch mit diesem Steckplatz ausgestattet. Ist es also auch möglich diesen einfach um eine SSD zu erweitern ?

    Danke

    Antworten
  6. Hallo Ihr Speziallisten,

    bin erst heute auf euren interessanten Artikel gestoßen und hätte hierzu eine Frage.

    Hab auch einen Laptop Acer Aspire 771G und nach dem Öffnen gesehen, dass natürlich auch ein SSD m.2 Anschluss vorhanden ist.

    Nun die Frage: habt Ihr das Betriebssystem geklont nachem Ihr die SSD im Laptop angeschlossen hattet oder extern mittels SSD m.2 – Gehäuse bzw. Adapter? Finde hierzu keinen Hinweis.

    Würde mich über eine kurze Antwort freuen und

    Grüße Euch
    Enrich

    Antworten
  7. Moin,
    ich habe eine SSD Festplatte eingebaut (Samsung 970 Pro), nun startet der Laptop nicht mehr. Weitere Veränderungen habe ich erstmal nicht vorgenommen.
    Habe ich es richtig verstanden:
    1. Betriebsssystem klonen (z. B. mit externem Adapter und z. B. der Samsung Software)
    2. Einbau der Festplatte, wobei die weitere Platte drin gelassen werden kann
    3. BIOS: Bootreihenfolge ändern.

    Vielen Dank vorab für die Antwort!
    Beste Grüße
    Sven

    Antworten
  8. Hallo,
    ich bin relativ neu auf dem Gebiet und habe noch nicht ganz den Durchblick.
    Jetzt mal abgesehen von Leistung und Do or Don’t, wäre es möglich, über den m.2 Slot eine eGPU anzuschließen?

    Antworten
    • Theoretisch, zumindest auf Software-Ebene (im Bezug auf die Kompatibilität und die Kommunikationsfähigkeit mit dem Board), sollte es keine Probleme machen. Der PC, bzw. das BIOS, kennt lediglich die sich direkt auf dem und am Mainboard befindlichen Steckplätze, und weiß auch nur wie, wann, ob und (im Falle einer „korrekten“ Belegung) weshalb/wofür es einen bestimmten Steckplatz ansteuert und in den Binär-Verkehr einzubinden hat. Welches Gerät oder Modul genau sich an einer Schnittstelle befindet, was dieses will und wie bzw. wann/das es kommunizieren will, sagt es dem BIOS entweder selbst (soweit Schnittstelle und BIOS zur automatischen Erkennung/Abfrage fähig, und softwaretechnisch entsprechend angewiesen, bzw. vom Betriebssystem oder dem Nutzer beauftragt sind), oder es muss anderenfalls (z.B. bei einigen älteren Schnittstellen, wie beispielsweise dem guten alten seriellen Port oder dem als Druckeranschluss bekannten Parallelport) im Betriebssystem, aber oftmals auch (zusätzlich) im BIOS, vom Nutzer oder einer Software manuell konfiguriert werden. In deinem Fall wird es sich vermutlich um einen PCIe- oder einen SATA-Steckplatz handeln, welcher zur Verfügung steht, und entsprechend sollte der PC das zusätzliche Modul automatisch erkennen, und falls notwendig in Verbindung mit den entsprechenden Treibern konfigurieren, soweit im BIOS die Schnittstellenabfrage auf „auto“/“automatisch“ eingestellt, und die Belegungs-/ Boot-Reihenfolge entsprechend angepasst sein sollte.
      Wie allerdings die Platzverhältnisse in deinem Laptop sind, und ob die Maße des gewünschten Bauteils in diesem Rahmen liegen, was ja für die praktische Umsetzbarkeit dieses Vorhabens maßgeblich ist, kann ich dir leider nicht sagen. Das musst du selbst herausfinden. Bei der Wahl des richtigen Moduls sollte es problemlos funktionieren.

      MfG.:
      R. G.

      Antworten
  9. Hallo
    habe auch ein Acer E5 571g und habe auch einen m2 SATA steckplatz,
    also SSD gekauft, eingebaut….
    aber die SSD wird nur sporadisch im BIOS (bzw. im Windows) angezeit,
    Was ist hier los…

    würde mich über Lösungsansätze freuen

    Antworten
    • Hallo, hat der Acer E5-571G also nun doch einen m.2 Steckplatz für SSD Festplatten der Bauform 2280? Wäre toll wenn dss jemand bestätigt!?

      Welchen Typ ssd (sowohl normal SATA als auch m.2-SATA würdet ihr empfehlen?
      Welche Software (bitte genaue Bezeichung) kann ich benutzen, um das Betriebssystem der alten Festplatte zu klonen?
      Danke im Voraus.
      Viele Grüße

      Antworten
  10. Hallo,
    meine Frage bezieht sich auf den ursprünglichen Defekt, die Tastatur. Welcher Aufwand steckt den in dem Tastatur-Tausch beim E5-771 G?

    Mir liegt aktuell ein Gerät mit defekter Tastatur vor, das Touchpad arbeitet einwandfrei. Nun muss ich beurteilen, ob sich die Reparatur lohnt. Dazu würde mir die Erfahrung aus dem oben beschriebenen Fall natürlich sehr weiterhelfen.

    Vielen Dank!

    Antworten
    • Wie in dem Text oben erwähnt, ist die Tastatur am untersten Punkt des Gehäuses, man muss also tatsächlich alles ausbauen (entsprechende Videos finden sich auf YouTube). Der Aufwand ist groß, aber wenn man vorsichtig ist rentiert es sich natürlich für den Laptop.

      Antworten
  11. Ich habe heute bei einem entsprechendem Notebook den Einbau einer Samsung 980 NVMe M.2 SSD probiert – sobald der M2 Steckplatz belegt ist, schaltet sich das Laptop nicht mehr ein.
    Dies nur als Warnung an andere Besucher – scheinbar hat Acer die Schnittstelle deaktiviert.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar