Warum Sony-Notebooks ihre Akkus manchmal nicht mehr lieben.

10.Dezember 2012:
Kleinigkeiten zeigen oft große Wirkung. Im Zuge der Mainboard-Reparatur eines relativ neuen Sony-Laptops (VAIOTM VPC-SB1S1E/W) musste auch das Betriebssystem und die Treiber neu installiert werden. Danach erkannte das Laptop plötzlich seinen eigenen Akku nicht mehr.

Was steckt dahinter und wie kann dieses Problem behoben werden?

Fehlerbild:

Beim Starten liefert das Laptop die Fehlermeldung der Akku sei nicht richtig mit dem Computer verbunden oder nicht kompatibel.

Die komplette Fehlermeldung des VAIOTM lautet. „Der installierte Akku ist möglicherweise nicht richtig mit dem Computer verbunden oder ist mit dem Computer nicht kompatibel. Klicken Sie auf „OK“, um den Ruhezustand aufzurufen. Entnehmen Sie anschließend den Akku und legen Sie ihn wieder ein. Im elektronischen VAIOTM-Benutzerhandbuch finden Sie weitere Informationen zur Verwendung des Akkus.“

Die Fehlermeldung

Die Fehlermeldung des Laptops


Diagnose:

Der Fehler hatte nichts mit der ursprünglichen Reparatur und Software-Installation zu tun, die ordentlich und fehlerfrei ausgeführt wurde.

Der Auslöser der Fehlfunktion steckt vielmehr in einem im Hintergrund aktiven Dienstprogramms des Herstellers. Zur Überwachung und für das Management der Notebook-Akkus verwendet Sony seit ungefähr fünf Jahren das Dienstprogramm Isbmgr.exe.

Dies führt oft dazu das im Zuge anderweitiger Reparaturen wie z.B. nach der Neuinstallation des Betriebssystems der Akkumulator nicht mehr erkannt wird. Auch der Einsatz von kostengünstigen Nachbau-Akkus, sog. Replacementakkus, wird so seitens des Herstellers enorm erschwert, da das Programm diese ebenfalls als Fremdakkus erkennt, als „nicht kompatibel“ meldet und daher nicht akzeptiert.

Reparatur / Lösung

Gefahr erkannt, Gefahr gebannt. Durch kurzes deaktivieren des Dienstes konnte der Laptop wieder in Betrieb genommen werden. Wird später der Dienst wieder aktiviert, tritt die Fehlermeldung nicht mehr auf, das Laptop arbeitet einwandfrei und akzeptiert seinen Akku auch im weiteren Betrieb immer wieder anstandslos.

Das deaktivieren des Dienstes kann auf zwei Arten vorgenommen werden.

A:
Unsere versierten Techniker haben das Programm kurzerhand umbenannt, so dass es beim Start des Laptops nicht aufgerufen werden konnte.

B:
Das deaktivieren des Dienstes kann auch durch aufrufen von msconfig / dienste / geschehen. Hier muss dann der Eintrag isbmgr durch entfernen des entsprechenden Häkchens auf „off“ gesetzt werden.

Deaktivieren des Dienstes in der Systemkonfiguration

Deaktivieren des Dienstes in der Systemkonfiguration

Vergessen Sie nicht ihre Änderungen (Umbenennen oder Deaktivieren) später wieder rückgängig zu machen. Das Laptop funktioniert zwar auch ohne das Dienstprogramm, allerdings ist dann das Akku-Management nicht mehr optimal.

Ergebnis:

Problemlos funktionierendes Laptop mit einwandfrei arbeitendem Akku und korrektem Energiemanagement.

Betroffene(s) Modell(e):

Alle Sony Laptops die nicht älter als 5 Jahre sind. ( VGN- und VPC-Modelle).

Empfehlung, Besonderheiten, Tipps & Tricks:

Diese Vorgehensweise kann auch beim Einsatz von Ersatz-Akkus notwendig sein.

Herstellerübergreifende, allgemeine Informationen bzw. Anwendbarkeit:

Problem betrifft nur Sony-Laptops.

Und wenn tatsächlich mal Ihr VAIOTM-Akku defekt sein sollte, ein sonstiges Teil seinen Dienst quittiert, oder Sie weiteres Zubehör für Ihr Laptop benötigen, dann finden Sie im IPC-Shop eine Vielzahl erstklassiger Ersatzteile und umfangreiches Zubehör. Alles in Erstausrüster-Qualität.

ReparatuSchwierigkeitsgradr Schwierigkeitsgrad: Einfach (ausgenommen der vorhergehenden Mainboard-Reparatur und der Installation des Betriebssystems).
Reparatur Dauer: 15 Minuten

Sony VAIO® Akkus.

Alle Ersatzteile für Sony