Docking-Station vs. Port-Replikator – Die Unterschiede und Vorteile

 

Eine Docking-Station ist herstellerabhängig und passt somit nur für die vorgesehenen Notebooks des Herstellers. Ein Port-Replikator ist modell- und herstellerunabhängig und wird an einem freien USB-Port angeschlossen.

docking-station-2

Docking-Station

Vorteil bei einer Docking-Station: Das Notebook kann im zugeklappten Zustand betrieben werden. Die Anzeige am externen Monitor und Bedienung über eine externe Tastatur und Maus ist weiterhin möglich. Sämtliche Peripherie-Geräte können am Dock angeschlossen werden. Für den mobilen Einsatz wird das Notebook meist über einen mechanischen Schalter abgedockt, wodurch das Gerät von der kompletten verkabelten Peripherie gelöst wird. Ein weiterer Vorteil bei einer Docking-Station ist, dass der Akku bei Bedarf geladen wird, es wird kein zusätzliches Netzteil für das Notebook benötigt. Leider sind bei nur wenigen Business-Modellreihen Docking-Anschlüsse vorhanden.

port-replikator

Port-Replikator

Ein Port-Replikator ist um einiges universeller. Hier wird über ein einzelnes USB-Kabel das Signal mehrerer Anschlüsse übermittelt (wie vergleichsweiße ein großer USB-Hub). Das Notebook muss aufgeklappt sein um es zu benutzen. So lässt sich beispielsweise ein externer Monitor, Tastatur, Maus und eine externe Festplatte einfach mit dem Port-Replikator verbinden und mit nur einem einzigen Stecker am Notebook anschließen. Hier muss allerdings sowohl das Notebook als auch der Replikator über getrennte Netzteile mit Strom versorgt werden. Der Vorteil liegt hier bei der Modellunabhängigkeit. Es kann problemlos zwischen mehreren unterschiedlichen Notebook-Modellen und Herstellern gewechselt werden, Vorraussetzung ist lediglich ein vorhandener USB-Port.

Fazit: Falls am Schreibtisch/Arbeitsplatz mit wechselnden Notebooks desselben Herstellers und Modellserien, die einen Docking-Anschluss besitzen, gearbeitet wird, ist es sinnvoll, sich eine Docking-Station anzuschaffen, da nur das Notebook ohne Netzteil mitgenommen werden muss. Sollte hingegen mit unterschiedlichen Notebooks unterschiedlicher Hersteller oder Geräten, für die es keine Docking-Station gibt, gearbeitet werden, ist ein Port-Replikator eine super Alternative.

Comments

  1. Antworten

  2. Von Klaus Barthelmes

    Antworten

  3. Von issn

    Antworten

    • Antworten

  4. Von BB

    Antworten

  5. Von Felix

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.