Notebook zeigt Kein Bild: Geniale Insider-Tipps zur Fehlerdiagnose

Kein Bild - Bild Messung an den Akkuanschlüssen: Gemessen wird von den Anschlüssen gegen einen Massepunkt ( Gute Massepunkte sind die Metallgehäuse von USB- oder VGA Buchse ). Alle Kontakte durchmessen, bei mindestens 2 Stück müssen die genannten 3,3 Volt anliegen.

Bild Messung an den Akkuanschlüssen: Gemessen wird von den Anschlüssen gegen einen Massepunkt ( Gute Massepunkte sind die Metallgehäuse von USB- oder VGA Buchse ). Alle Kontakte durchmessen, bei mindestens 2 Stück müssen die genannten 3,3 Volt anliegen.

Nichts geht mehr? Wenn die Bildschirmanzeige komplett ausgefallen ist muss man technisch etwas tiefer in die Trickkiste greifen um eine ordentliche erste Fehlerdiagnose durchzuführen.

Mit ein paar Tricks und Kniffen unserer Notebook-Reparatur-Experten aus der Fachwerkstatt lässt sich dennoch die Schadensursache mit vertretbarem Aufwand oft schon etwas eingrenzen.

Diese Zusammenstellung zielt darauf ab, mit möglichst einfachen Mitteln mögliche Fehlerursachen zu finden.

Was wird benötigt?

Ein Digitalmultimeter und ein bootfähiger USB Stick (vorzugsweise mit Ubuntu).

Wichtig hierbei: der USB-Stick sollte eine LED besitzen, damit sichtbar ist, ob auf die Daten des Sticks zugegriffen wird.

Nun nehmen wir uns des beschädigten Notebooks an und untersuchen Schritt für Schritt mögliche Fehlerquellen.

Beobachten der Kontrollanzeigen (LEDs) am Notebook selbst.
Zeigen diese noch etwas an oder nicht? Wenn ja, verhalten sich die Anzeigen gegenüber dem normalen Starten abnormal? Z. B. blitzen bei vielen Notebooks während des normalen Bootvorganges alle einmal kurz auf noch bevor auf dem Bildschirm eine erste Anzeige erscheint. Die Status-LEDs bergen immer viele Informationen die zur Diagnose hilfreich sein können ohne dass das Gerät geöffnet werden muss.

Festplatte ausbauen.
Wenn die Status LEDs keine Besonderheiten erkennen lassen, kann als nächstes die Festplatte ausgebaut werden. Schließen Sie danach den bootfähigen USB-Stick an. Mit etwas Glück wird nun vom Stick gebootet.

Wenn ein Zugriff auf den USB Stick erfolgt (sichtbar an der LED) und trotzdem keine Anzeige auf dem Notebook sichtbar ist, bestehen im Prinzip nur drei mögliche Fehlerquellen.

1.    Die Grafikkarte ist defekt. Wenn die Grafik im Chipsatz integriert ist, ist das nach unserer Erfahrung allerdings sehr unwahrscheinlich.
2.    Das Displaykabel ist defekt, der Signalweg vom Mainboard zum Display ist unterbrochen.
3.    Das Display ist defekt. Allerdings ist es in diesem Fall eher unwahrscheinlich dass dann gar nichts mehr angezeigt wird.

Auch eine Kombination aus diesen Fehlern ist möglich.

Wenn die Status LEDs am Notebook nicht mehr leuchten.
Wenn die LEDs nicht aktiv sind, ist die Wahrscheinlichkeit von Problemen mit der Stromversorgung groß. Hier gibt es dann mehrere naheliegende Ursachen:

1.    Kurzschlüsse auf dem Mainboard
2.    Defekte Strombuchsen
3.    Defekte Netzteile
4.    Lose Kabel
5.    Defekte Netzschalter

Jetzt wenden wir einen Trick an:
Zunächst wird der Akku ausgebaut und dann das Netzteil angeschlossen. In diesem Zustand wird die an den Akku-Kontakten anliegende Spannung gemessen.
„Warum das denn?“, werden Sie sich fragen. Die Erklärung ist einfach: Sobald das Netzteil angeschlossen wird, springt der Ladecontroller an. Dazu muss er sich mit dem Akku „unterhalten“, was via SM-Bus (i2c) geschieht. Diese Spannung am Bus (üblicherweise 3,3 V) kann gemessen werden. (Genaue Beschreibung siehe Bild und Bildunterschrift). Wenn diese Spannung vorhanden ist, wird das Mainboard demzufolge mit Strom versorgt.

Klarer Vorteil dieser Methode: Man muss das Notebook nicht aufschrauben um festzustellen ob das Mainboard mit Strom versorgt wird. Wenn diese 3,3 V Spannung an den Akkukontakten nicht anliegt ist sehr oft eine defekte Strombuchse die Ursache. Weniger häufig liegt ein Kurzschluss am Mainboard vor.

Schwächelt das Netzteil selbst?
Ob das Netzteil noch arbeitet lässt sich mit dem Multimeter messen, wobei die einfache Spannungsmessung aber nicht hinreichend ist. Einige wenige Laptops zeigen per LED am Laptop selbst an, wenn das Netzteil angeschlossen ist und korrekt arbeitet. Auch die Kontrollanzeige am Netzteil, sofern vorhanden, ist nützlich. Über diese lässt sich ein etwaiger Kurzschlusses schnell feststellen. Denn in solch einem Fall erlischt die Kontrollanzeige ganz einfach.

Hör einfach mal drauf was dein Notebook dir sagt: Beep Codes.
Es gibt noch eine ganz andere Alternative um Notebookfehlern auf die Schliche zu kommen. Einige Notebooks (z.B. Modelle von Dell) senden je nach Fehler unterschiedliche Tonfolgen. Welche Tonfolge zu welchem Fehler gehört kann man googeln (z. B. über die Suche nach „Error Codes“ oder „Beep Codes“).

Beispiel gefällig? Auf folgender Seite hat Dell für seine Optiplex- und Vostro-Notebooks die Beep Codes aufgelistet.
https://www.dell.com/support/article/de/de/debsdt1/sln143065/dell-optiplex-und-vostro-signaltoncodes-und-fehlermeldungen?lang=de

Notebook Ersatzteile:
Jegliche Notebook-Ersatzteile erhalten Sie im IPC Webshop, schnell und günstig.
http://www.ipc-computer.de/

Comments

  1. Von peter becker

    Antworten

    • Antworten

  2. Von Hans Große

    Antworten

    • Antworten

  3. Von Andy

    Antworten

    • Antworten

  4. Von Jens

    Antworten

  5. Von Mailin Dautel

    Antworten

  6. Von Wolfgang Krähenbühl

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.