Nachbau-Notebook-Netzteil gegen Dell Original. Der Expertentest.

Wieder einmal bekam unsere Fachwerkstatt ein Nachbau-Netzteil zur Ansicht zugesendet. Nach nur dreimonatigem Gebrauch hatte es bereits erhebliche Schäden.

Bild: Netzteilvergleich. Rechts das Originalteil, links das Nachbau-Netzteil. Beim Original sind die Bauteile mit wärmetransportierender Vergussmasse fixiert und der komplett abschirmende Alu-Mantel passt genau in das Kunststoffgehäuse.

Unsere Spezialisten wundern sich immer wieder über die miserable Qualität vieler Nachbau-Netzteile. Und deswegen haben sie sich aktuell einmal näher mit einem solchen Netzteil befasst und mit dem Original-Netzteil eines Markenanbieters verglichen. Dabei wurden wirklich erschreckende Mängel zutage gefördert.

Betroffene(s) Modell(e):
Modellunabhängig.

Fehlerbild:
Eine erste Sichtprüfung am defekten Netzteil ergab eine gerissene Zugentlastung, die Kupferadern am Stecker lagen blank. Allein damit war höchste Kurzschluss- und Brandgefahr gegeben.

Defektes Kabel und Zugentlastung am Nachbau-Netzteil.

Diagnose:
Sie funktionieren meist auch, oft aber nur kurz und mit erheblichen funktionellen und sicherheitstechnischen Mängeln – die Nachbau-Netzteile einer Vielzahl namenloser Anbietern sind mit großer Vorsicht zu genießen, denn erst ein Blick hinter das Kunststoffgehäuse bringt die oft schlampige und unsichere Konstruktion ans Licht.

Leistungsversprechen fraglich:
Ein Blick ins Innere offenbart weitere erschreckende Mängel bei der nachbau-Variante. Nach Herstellerangaben sollte das Netzteil eine Leistung von 90W haben. Wir haben große Zweifel, denn insgesamt scheint uns alles etwas zu unterdimensioniert.

Kühlfunktion:
Das gesamte Innenleben ist deutlich kleiner als beim Original-Netzteil, das Gehäuse beließ man aber bei den Originalmaßen um eine optische Nähe zum Markenprodukt zu haben. Das bewirkt, dass die Gehäuseoberfläche hier nicht als Kühlfläche fungieren kann. Thermische Probleme sind vorprogrammiert.

Größenverhältnisse: Aussen identisch, innen ein deutlicher Unterschied.

Verarbeitung:
Die Verarbeitung insgesamt ist beim Nachbau-Netzteil schlampig ausgeführt. Im Gegensatz zum Original ist keine Vergussmasse verwendet worden. Das ist jedoch wichtig, weil es sonst im Betrieb zu lästigen Brummgeräuschen kommen kann. Lassen Sie sich von den Bildern nicht täuschen, auch wenn das beim Original eher gebastelt aussieht, hier wussten Fachleute genau, wo und wie welche Bauteile mit Vergussmasse zu fixieren sind.

Sicherheit/EMV:
Auf den ersten Blick ist die Elektronik fast identisch – aber: Wo ist denn nur die Eingangsschaltung beim Nachbau-Netzteil? Die Eingangsfilter fehlen komplett. Wie dieses Gerät die EMV-Prüfung (wenn es denn eine solche gab) überstanden hat, ist uns ein Rätsel. Hier gelangt der Eingangsstrom ungefiltert direkt auf den Gleichrichter.

Gewicht:
Auch der Gewichtsvergleich ist ein Indiz für Qualität. Das Nachbau-Netzteil hat nur 254g – gegenüber dem Original mit satten 325g. Aber vielleicht hätten wir das hier nicht erwähnen sollen, sonst statten die Nachbau-Hersteller Ihre Netzteile bald auch noch mit unnötigen Zusatzgewichten aus. Platz dafür wäre ja noch im Gehäuse…..

Empfehlung:
Wir raten vom Kauf eines Nachbau-Netzteiles ab und empfehlen unseren Kunden, sich ein ordentliches Original-Netzteil zuzulegen – dem Notebook und der eigenen Sicherheit zuliebe.

ReparatuSchwierigkeitsgradr Schwierigkeitsgrad: Eine Reparatur lohnt sich bei den Nachbau-Netzteilen meist nicht, zumal diese die insgesamt mangelhaften Eigenschaften nicht beheben kann.
Reparatur Dauer: —