Schlauer Umbau eines Panasonic Toughbook CF-52 von LED- auf CCFL-Display bringt große Kostenersparnis.

Das Toughbook CF-52 ist als Arbeits-Notebook konzipiert, das hart im Nehmen ist. Der Hersteller hat einiges dafür getan, dass CF-52 hinsichtlich des Gehäuses als auch des Innenlebens für den rohem Umgang tauglich zu machen. Eine robustes Gehäuse schützt das Notebook, das Display ist stoßfest gelagert und die Festplatte ruht in Stoß absorbierendem Schaumstoff, um nur einige der Vorkehrungen zu nennen, die das CF-52 für den Outdoor-Betrieb prädestinieren. Sehr oft wird das CF-52 deshalb auch in Kfz-Werkstätten zu Diagnosezwecken eingesetzt. Dabei kommt es immer mal wieder vor, dass das Display beschädigt wird. Und nun wird es kompliziert: Das CF-52 gibt es in vielen Ausführungen und auch mit unterschiedlichen 15,4-Zoll-Displays.

Zum einen die Standard-Varianten mit einem CCFL-Display, zum anderen aber auch mit LED-Display. Wir bekamen immer wieder ein CF-52 mit beschädigtem Display auf unseren Diagnosetisch. Der Displaytausch an sich bereitet bei beiden Varianten keinerlei Probleme, wären das nicht die extrem hohen Kosten für das Original Panasonic LED-Display, der Hersteller ruft um 800 € und mehr für die Original-Ersatzteil auf. Und anderweitig waren und sind weit und breit keine passenden Displays beschaffbar.
Das ist natürlich ganz schön happig. Unsere Kunden stöhnten auf und wendeten sich immer wieder mit der Frage an uns ob es denn keine Alternative dazu gäbe.

Also haben wir uns der Sache einmal angenommen und ein Lösungsszenario erarbeitet um ein CF-52-Laptop mit LED-Display auf ein CCFL-Display umzubauen. Einfach war die Entwicklung eines sicheren und reproduzierbaren Umbauprozesses jedoch beileibe nicht, es erforderte viel Erfahrung und einige Tüftelei.

Die Vorüberlegung:
Will man das LED-Display durch ein CCFL-Display ersetzen sind im Prinzip 3 Einheiten auszutauschen oder zu modifizieren und aufeinander abzustimmen. Das Display selbst, das Display/Inverterkabel und der dazu neu notwendige und passende Inverter zur Ansteuerung des CCFL-Displays.

Folienkabel zur LED Beleuchtung

Folienkabel zur LED Beleuchtung

Die leichteste Übung war, das defekte LED Display durch ein günstiges Display mit CCFL Röhre auszutauschen. Beide Displays sind ja für das identische Gehäuse des CF-52 konzipiert.

Schwieriger wurde es nun beim vorhandenen alten Display/Inverterkabel. Hier lag der Knackpunkt.
Das Kabel bzw. der Stecker vom LED-Display muss nun modifiziert werden, damit der jetzt zur Ansteuerung des CCFL-Displays notwendige Inverter daran angeschlossen werden kann. Wir haben also die dafür notwendigen Signalleitungen (+16 V / +5V / gnd / pwm ) messtechnisch ermittelt, diese Leitungen aus dem bisherigen Stecker herausgelöst und dann damit einen zum Inverter passenden Stecker neu konfektioniert.

Treiberplatine für die LED Anzeige mit Stuerkabel, welches später umkonfektioniert wird.

Treiberplatine für die LED Anzeige mit Stuerkabel, welches später umkonfektioniert wird.

Hört sich einfach an, war es aber beileibe nicht. Unsere Tüftler waren einige Male dem Verzweifeln nahe. Bei der Ausführung des Umbaus sind nämlich auch ganz viele Kleinigkeiten drum herum zu beachten, damit dieser auch wirklich gelingt. So muss das Gerät natürlich vollkommen stromlos sein, der Akku muss raus und so weiter.

Am Schluss hat aber alles zusammen gepasst. Das Schritt-für-Schritt Umbauprotokoll war in allen Details ausgearbeitet und die dazu notwendigen Ersatzteile definiert.
Für diesen kniffligen Notebook-Umbau wird also die komplette Display-Einheit in ihre Einzelteile zerlegt, das alte Display/Inverterkabel neu konfektioniert und ein neues CCFL-Display samt Inverter eingebaut.

Gesamtansicht mit eingebautem Inverter und angepasstem Ansteuerkabel sowie CCFL Display.

Gesamtansicht mit eingebautem Inverter und angepasstem Ansteuerkabel sowie CCFL Display.

Und dennoch: Die einmalige Tüftelarbeit lohnt sich – besonders für unsere Kunden. Denn nun können beschädigte, teure LED-Displays der Panasonic CF-52 Laptops gegen günstige CCFL-Röhrendisplays ersetzt werden. Kostenpunkt der aufwändigen Reparatur inklusive Ersatzteile nur um die 250 €. Die Kosteneinsparung liegt damit bei über 500 €.

Und fix geht es auch: Die Ersatzteile dafür sind alle am Lager, so dass die Geräte auch sehr schnell wieder dahin zurück sind, wo sie im täglichen Einsatz so dringend gebraucht werden.
Mittlerweile haben wir den Workaround schon zigfach ausgeführt. Dass diese speziell von IPC-Computer entwickelte, einzigartige Umbau Lösung wirklich ausgereift und alltagstauglich ist, zeigt sich nicht zuletzt daran, dass wir noch nie eine Reklamation hatten.
Die ersten der umgebauten Modelle sind schon seit Jahren wieder im harten Außeneinsatz. Und sollte das Ersatz-CCFL-Display erneut einem unvorsichtig angewendeten Hammer zum Opfer fallen, wird unser Notebook-Techniker bei der Reparatur es noch einfacher haben, dann wird das CCFL-Display einfach mit ein paar Handgriffen systemgleich getauscht. Kostenpunkt in diesem Fall dann nur um die 150 €.

Betroffene(s) Modell(e):
Panasonic Toughbook CF-52.

Fehlerbild:
Display mechanisch beschädigt, meistens durch Stoß oder Sturz gerissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *