Flüssigkeitsschaden an einem ACER V3-771 G Laptop. Tastatur klemmt und Mousepad funktioniert nicht mehr.

01.08.2014 – Ein Eistee war der Übeltäter, der, ausgekippt über einem ACER VE-771G, zum Schrecken unseres Kunden dazu geführt hat, dass die Chiclet-Tastatur an einigen Stellen nicht mehr benutzbar war. Zu allem Überfluss war danach auch das Mousepad außer Funktion.

Betroffene(s) Modell(e):
ACER V3-771G, ein sehr gut ausgestattetes Laptop mit hochauflösendem Display, 2 Festplattensteckplätzen, guter Grafikkarte und einem CoreI5-Prozessor.

Offensichtlich: Die Flüssigkeitsreste an der Tastatur.

Offensichtlich: Die Flüssigkeitsreste an der Tastatur.

Fehlerbild:
Nach dem Flüssigkeitseintritt klemmten einzelne Tasten der Chiclet-Tastatur derart, dass eine sinnvolle Tastatureingabe am Laptop nicht mehr möglich war. Das integriert Mousepad war komplett außer Funktion. Der Gerätemanager erkannte das Mousepad gar nicht mehr.

Diagnose:
Flüssigkeitsschäden sind oft eine üble Sache für unsere Notebook-Reparatur-Fachwerkstatt. Und so war auch im vorliegenden Fall die Fehlersuche aufwändiger als die spätere Reparatur. Wir mussten die Platine und die Bauteile mit der Lupe nach Flüssigkeitsresten absuchen.

Dabei bereitete uns das komplett funktionslose Mousepad das größte Kopfzerbrechen, denn im ersten Moment deutete alles auf einen Mainboardschaden hin.
Aufgrund dieser Vermutung wurde das Laptop komplett zerlegt. Es stellte sich heraus, dass nicht sehr viel Flüssigkeit eingetreten war. Allerdings muss, wie auch immer das passierte, Flüssigkeit auch von unten eingetreten sein, denn an der Festplatte welche sich am Geräteboden befindet wurden ebenfalls Reste davon gefunden.

Das defekte Mousepad stellte eine Herausforderung dar. Zunächst war kein offensichtlicher Schaden erkennbar, da am Mousepad keinerlei Flüssigkeitsrückstände zu erkennen waren.
Eine optische Suche war angesagt, denn es gab keinen erkennbaren Grund für das Nichtfunktionieren. Im BIOS gab es keine Option zur Deaktivierung des Mousepads. Im Gerätemanager tauchte das Mousepad nicht auf. Auch über die Fn-Tastenkombination war das Mousepad nicht zu aktivieren, deshalb wurde tatsächlich zunächst ein Hardwareschaden vermutet.

Erst nach kompletter Zerlegung des Mousepads waren Rückstände an einem Folienkabel feststellbar. Unseren Technikern war es aber schleierhaft, wie die Flüssigkeit ohne weitere Spuren zu hinterlassen bis an diese Stelle gelangt sein kann. Nun, wie dem auch sei, jedenfalls war die Schadensursache damit gefunden. Der Mainboardschaden als mögliche Fehlerursache war damit nicht eingetreten, zur Freude unseres Kunden.

Die Beurteilung des Schadens an der Festplatte ergab nur Flüssigkeit an der Halterung und nicht an der Festplatte selbst, deshalb sahen wir keine Veranlassung diese auch zu tauschen.

Reparatur:
Tastatur: Das Besondere an dieser Tastatur ist, dass diese von hinten eingelegt wird. Die einzelnen Tasten werden durch Aussparungen im Gehäuse selbst geführt. Wir haben das Gehäuse von allen Flüssigkeitsrückständen befreit und eine komplett neue Tastatur eingesetzt und damit war der Tastaturschaden behoben.

Mousepad: Das beeinträchtigte Folienkabel wurde mit Spiritus und Polierpinsel gereinigt. Nach anschließendem Zusammenbau der Einheit erkannte das System das Gerät wieder und das Mousepad funktionierte tadellos.

Ursache für die Störung des Mousepad war die Flüssigkeit auf den Kontakten am Folienkabel.

Ursache für die Störung des Mousepad war die Flüssigkeit auf den Kontakten am Folienkabel.

Ergebnis:
Das Laptop arbeitete nach der Reparatur wieder völlig ohne Beeinträchtigungen, wie die abschließenden Prüfroutinen ergaben.

Wieder komplett in Funktion. Das ACER V3-771G

Wieder komplett in Funktion. Das ACER V3-771G

Die Chiclet-Tastatur im IPC-Webshop:
http://www.ipc-computer.de/notebook-ersatzteile/acer/aspire-v3-serie/v3-771g-serie/tastatur

Alle Ersatzteile der Acer-V3-Serie im IPC Webshop:
http://www.ipc-computer.de/notebook-ersatzteile/acer/aspire-v3-serie/v3-471g-serie

ReparaturSchwierigkeitsgrad-Schwierigkeitsgrad: Mittel, die optische Schadensuche erfordert jedoch viel Erfahrung. Reparatur-Dauer: ca. 60 Min.